Gibt es den Goldesel ? - Seite 16

Einloggen oder registrieren, um einen Kommentar zu schreiben
Reiner Rusch
237
Reiner Rusch  
Link gelöscht
Carl Schreiber
Moderator
7840
Carl Schreiber  

Reiner - Werbung für Produkte, auch die vom Market von Metaquotes sind hier verboten!

Ich muss daher Deine Posts löschen. :(

Was ich gesehen habe, kannst Du in Deinem Profil solche Links hineinschreiben..

Heinz Kappler
1302
Heinz Kappler  
Was willst Du mit einem Goldesel, wenn niemand mehr an etwas Interesse hat?
Christian
2637
Christian  

Ich würde mir wünschen das Reiner mal ein Live Test macht und den postet statt die wenig aussagekräftigen Backtest.

1 Monat wäre so ein guter Zeitraum. Ab jetzt .

Wie wäre es Reiner ? 


Gruß

Otto Pauser
1421
Otto Pauser  

Mittlerweile in die Jahre gekommen dieser Fred.

Wie auch immer, ich bin vom Goldesel fest überzeugt. Ich zeig euch hier Screenshots vom Tester.

Die Ergebnisse sind extrem unterschiedlich wie ich teste (1min OHLC oder real ticks).

Der Basis EA ist der AO-Indikator mit einem Perceptron verbunden. https://www.mql5.com/de/articles/497 ist zwar auch grausam geproggt, aber der Artikel ist top.

Sehr einfach diesen EA, der auf dem RSI aufsetzt, auf den AO umzuschustern.

Der macht dann nach der Optimierung für 2018 satte 100% Gewinn. Egal welche Optimierung.

Sobald ich aber TP,SL und TS hinzufüge werden die Unterschiede im Tester (1min OHLC oder real ticks) enorm.

Symbol:EURUSD   Timeframe: M5   Zeitraum: 2018.01.08 - 2018.12.22

1min OHLC:


Real Ticks:


Hat jemand da eine Idee dazu?

Ich denke SL,TP und TS manuell (virtuell) bei Kerzenwechsel als Marketorder setzen zu müssen um diverse Spikes auszugrenzen.

Das ist  der Basis-EA kein SL,TP,TS


Macht immerhin 100% PA

Bei allen Grafiken sieht man übrigens, daß die Lotgröße der Equity angepasst gehört. Wie zB Lots/k of Equity.

Neuronale Netzwerke: Von der Theorie zur Praxis
Neuronale Netzwerke: Von der Theorie zur Praxis
  • www.mql5.com
Heutzutage hat sicherlich jeder Trader schon einmal etwas von einem neuronalen Netzwerk gehört - und weiß, wie cool es ist, diese zu benutzen. Die Mehrheit scheint zu glauben, dass es sich bei all jenen, die mit neuronalen Netzwerken operieren, um irgendwelche Übermenschen handeln würde. Mithilfe des vorliegenden Artikels verbinde ich die...
Stephan Collin
19
Stephan Collin  

Hallo zusammen,

bin durch die Suche auf diesen Artikel gestossen.

Goldesel? Ja den gibt es, aber auch ein Goldesel stirbt irgendwann.

Das ganze Universum besteht aus Wellen und aus Wellen bestehen auch Konjukturzyklen und Börsenkurven.

Ein Goldesel wird die Wellen reiten.

Je besser ein System oder ein Trader ist, desto länger werden diese Wellen sein - bis sie brechen.

Die Welle von Barings Bank oder Lehman Brothers waren in der Tat lange Wellen bis sie brachen.

Nehmt Euch immer einen Teil des Geldes aus einem Konto heraus und macht damit etwas das Euch Freude macht und einen wirklichen Mehrwert bietet.

Das Geld was Ihr aus einem System zieht ist das einzige, sichere Geld.


Zum Thema Indikatoren kann man sagen, das diese funktionieren bis sie nicht mehr funktionieren. Egal welcher.

Ein System das auf Zufall programmiert ist funktioniert genauso gut.

Wäre ich ein großer Fischer, würde ich Indikatoren nutzen um zu wissen wo ich die kleinen Fische fange :-)

amando
1515
amando  
Otto Pauser:

Mittlerweile in die Jahre gekommen dieser Fred.

Wie auch immer, ich bin vom Goldesel fest überzeugt. Ich zeig euch hier Screenshots vom Tester.

Die Ergebnisse sind extrem unterschiedlich wie ich teste (1min OHLC oder real ticks).

Der Basis EA ist der AO-Indikator mit einem Perceptron verbunden. https://www.mql5.com/de/articles/497 ist zwar auch grausam geproggt, aber der Artikel ist top.

Sehr einfach diesen EA, der auf dem RSI aufsetzt, auf den AO umzuschustern.

Der macht dann nach der Optimierung für 2018 satte 100% Gewinn. Egal welche Optimierung.

Sobald ich aber TP,SL und TS hinzufüge werden die Unterschiede im Tester (1min OHLC oder real ticks) enorm.

Symbol:EURUSD   Timeframe: M5   Zeitraum: 2018.01.08 - 2018.12.22

1min OHLC:


Real Ticks:


Hat jemand da eine Idee dazu?

Ich denke SL,TP und TS manuell (virtuell) bei Kerzenwechsel als Marketorder setzen zu müssen um diverse Spikes auszugrenzen.

Das ist  der Basis-EA kein SL,TP,TS


Macht immerhin 100% PA

Bei allen Grafiken sieht man übrigens, daß die Lotgröße der Equity angepasst gehört. Wie zB Lots/k of Equity.

Die 2te kurve kommt mir bekannt vor otto 😂😂😂

Christian
2637
Christian  

So sieht ein System aus was zu viele Trades macht und an den Gebühren des Brokers scheitert.

ForexOnlineTrading
190
ForexOnlineTrading  

Wenn man ein Backtest EA Goldesel sucht ist das eigentlich ziemlich einfach, man muss nur ein Breakout programmieren und ein Traillingstop mit 1 pip. Solche EAs haben ich sehr viele die im Backtest mit dieser Strategie eine Kurve wie vom Lineal gezogen zeichnen. Das Problem ist nur im Livehandel funktioniert das nicht. Nicht nur wegen den Spreads die sich zu oft aendern, sondern auch weil man im Livehandel wenn der Preis schnell wird staendig schlechte Einstiege bekommt, im Backtest wird die Order aber direkt geoeffnet im Livehandel aber vielleicht erst 10 - 20 Pips an einer anderen Stelle. Von daher soviel mal zum Thema Eas und Backtester und Goldesel.

Jedoch habe ich nach vielen forschen im Enddefekkt dann die Strategie gefunden mit der man voran kommt und zwar muss man einfach gesagt ab und zu ein schoenen Trend Trade abbekommen, dann geht es mit dem Konto auch voran. So kleine und schnelle Trades haben im Gegensatz dazu bisher nie so richtig gut funktioniert.

lippmaje
620
lippmaje  
Christian:

...

Grundsätzlich lässt sich sagen : Es können nicht alle Geld verdienen. Von wo soll das kommen ?

Gut wenn aber nicht alle Geld verdienen können muss ich mit meinem EA besser als die anderen sein.

Ich denke das trifft nur teilweise zu. Es stimmt zwar, dass an der Börse kein Geld vermehrt wird. Es werden aber kontinuierlich neue Investitionen getätigt, Fonds legen Gelder ihrer Kunden an, neue Werte wie Bitcoin werden geschaffen, Sparer investieren ihr Gehalt in ETFs usw.

Ein EA muss nicht zwangsläufig besser als andere sein. Beim Bitcoin hätte eine simple Trendfolge-Strategie doch genügt. Es muss nicht unbedingt ein EA sein der schlauer/schneller als andere ist. Man sollte aber abschätzen können, wann sich ein EA lohnt, d.h. sein Risiko vermutlich einspielt, und wann man es besser lässt.

Und wenn man schon über den Einsatz eines EAs nachdenkt, warum überhaupt? Der Dow hat in den letzten Monaten über 4.000 Punkte zugelegt, sogar rund 4.700 vom Tagestief am 26.12. Welcher EA hätte das ertradet, wo ist der Vorteil gegenüber einer simplen Buy-and-Hold (oder Sell-and-Hold) Strategie?

Einloggen oder registrieren, um einen Kommentar zu schreiben