Kann mir jemand einen Ansatz geben? (fürs EA Trading generell)

Einloggen oder registrieren, um einen Kommentar zu schreiben
Bayne
1010
Bayne  

Habe mittlerweile meinen dritten ausweglosen Versuch in die EA strategie programmierung begonnen.

Habe es mit Moving Averages, Donchian Channels, MACDs etc versucht...

Alles auswegslos zumal ich nichtmal weiß wann ein EA profitabel genug ist, da ich kein Höchstmaß eines funktionierenden EAs habe.

Zumal sich hier größtenteils auch anscheinend nur programmierer und NICHT trader rumtreiben erschienen nachAnfragen nach einem Tipp/Ansatz/Hinweis auswegslos...


Daher bitte ich an alle die jemals einen "profitabelen EA" gelauncht haben:


1. Wie sieht pauschal ein profitabeler EA aus ( ich rede nicht davon das er OutOfTest funktionieren soll, sondern wieviel Profit in welchem Timeframe machbar ist (+bei welchem DrawDown )

2. bitte einen Ansatz der mich zumindest in die richtige richtung lenken kann (welche/wieviele Indikatoren? Candlesticks? Newstrading? gerne auch per PN)


mir scheint jegliche Hoffnung verloren, wenn es so weiter geht :(

Leute die ausschließlich programmieren und nie einen rentabelen EAs gelauncht bitte ich, das Antworten diesmal zu lassen oder alternativ per privatnachricht zutun (mit hinweis darauf dass es euch ähnlich geht)

Carl Schreiber
Moderator
9792
Carl Schreiber  

Also Du musst schon selber suchen - denn Werbung und/oder Empfehlungen (könnte ja eine getarnte WQerbung sein) ist im Forum streng verboten.

Aber es gibt den Market - dort gilt (siehe die Regeln §5 Vers 8):

Indikatoren und Expert Advisors, die im Market Service angeboten werden, erhalten automatisch eine kompilierte Demoversion, die es potenziellen Kunden erlaubt das Produkt zu testen. Demoversionen von Produkten haben die folgenden Einschränkungen:
  1. Die Demoversion eines Experts Advisors kann nicht auf einem Online-Chart im Kundenterminal genutzt werden. Das Handeln der Expert Advisor kann nur im Strategietester getestet werden, der in jedem Kundenterminal integriert ist.
  2. Die Demoversion eines Indikators kann nicht auf einem Online-Chart genutzt und angesehen werden. Das Verhalten von Indikatoren kann nur im visuellen Testmodus vom Strategietester getestet und angesehen werden.

Und hier kannst Du links angeben nach was Du suchst (Scalping, Neuronal Netzte, Tend, Gitter, ...) - um das dann erstmal zu testen. Lies aber auch die Kommentare zu den Produkten in den jeweilige Treads!

Ähnliches gilt für die Signale. Hier findest Du aber die ganze Handelsgeschichte - und es gibt auch einige Signale, deren EA man kaufen kann.

Bei den Signalen hast Du zusätzlich Filtermöglichkeiten nach Erfolgsparameter.

Carsten Pflug
7803
Carsten Pflug  
Bayne:

Habe mittlerweile meinen dritten ausweglosen Versuch in die EA strategie programmierung begonnen.

Habe es mit Moving Averages, Donchian Channels, MACDs etc versucht...

Alles auswegslos zumal ich nichtmal weiß wann ein EA profitabel genug ist, da ich kein Höchstmaß eines funktionierenden EAs habe.

Zumal sich hier größtenteils auch anscheinend nur programmierer und NICHT trader rumtreiben erschienen nachAnfragen nach einem Tipp/Ansatz/Hinweis auswegslos...


Daher bitte ich an alle die jemals einen "profitabelen EA" gelauncht haben:


1. Wie sieht pauschal ein profitabeler EA aus ( ich rede nicht davon das er OutOfTest funktionieren soll, sondern wieviel Profit in welchem Timeframe machbar ist (+bei welchem DrawDown )

2. bitte einen Ansatz der mich zumindest in die richtige richtung lenken kann (welche/wieviele Indikatoren? Candlesticks? Newstrading? gerne auch per PN)


mir scheint jegliche Hoffnung verloren, wenn es so weiter geht :(

Leute die ausschließlich programmieren und nie einen rentabelen EAs gelauncht bitte ich, das Antworten diesmal zu lassen oder alternativ per privatnachricht zutun (mit hinweis darauf dass es euch ähnlich geht)

Hallo Bayne,

Du suchst nach einem Ansatz für einen profitablen EA und verwendest den Begriff "pauschal" in diesem Zusammenhang. Meiner Meinung nach wirst Du darauf keine Antwort bekommen, weil es bereits im Ansatz die falsche Herangehensweise ist.
Du wirst keinen profitablen EA bauen können, wenn Du keinen erfolgreichen, diskretionären Ansatz hast. Gehe bitte davon aus, dass es beim Trading kein "free lunch" gibt (wie überall). Du musst lernen, probieren, verlieren, lernen, probieren, ... und zwar diskretionär. Wenn Du nicht verstehst, wie der Markt "funktioniert", werden deine EA (zumal, wenn sie reine Indikator-Zusammen-Misch-EA sind) immer erfolglos bleiben.
Um es kurz zu machen: spare Dir kostbare Zeit und gehe gleich direkt den schweren Weg: lerne traden.

Sorry für diese Antwort, welche Du sicher nur ungern hörst. Aber es ist meine Überzeugung, dass es nur so geht.
Bayne
1010
Bayne  
Carsten Pflug:
Hallo Bayne,

Du suchst nach einem Ansatz für einen profitablen EA und verwendest den Begriff "pauschal" in diesem Zusammenhang. Meiner Meinung nach wirst Du darauf keine Antwort bekommen, weil es bereits im Ansatz die falsche Herangehensweise ist.
Du wirst keinen profitablen EA bauen können, wenn Du keinen erfolgreichen, diskretionären Ansatz hast. Gehe bitte davon aus, dass es beim Trading kein "free lunch" gibt (wie überall). Du musst lernen, probieren, verlieren, lernen, probieren, ... und zwar diskretionär. Wenn Du nicht verstehst, wie der Markt "funktioniert", werden deine EA (zumal, wenn sie reine Indikator-Zusammen-Misch-EA sind) immer erfolglos bleiben.
Um es kurz zu machen: spare Dir kostbare Zeit und gehe gleich direkt den schweren Weg: lerne traden.

Sorry für diese Antwort, welche Du sicher nur ungern hörst. Aber es ist meine Überzeugung, dass es nur so geht.
Aber genau das ist doch meine Frage: was ist schon "traden"? 

Es geht mir nur um die Herangehensweise. Der eine sagt Indikatoren sind zweitverschwendung. Der andere sagt candlesticks lohnen sich eher. 

Es geht um die Definition von "Zeitverschwendung" und "lohnen".

Ich habe 2 EAs vorliegen. 
Der eine macht im 2 Jahresbacktest mit 200€ Startkapital knapp 200€ bei einem drawback von 30%. (Wahrscheinlich mit etwas curve fitting 827 trades)
Der andere macht in der selben Zeit 53€ mit 11% drawback. (Wahrscheinlich auch ein leichtes overfitting da es nur 2 Jahre im H01 sind -> ca 216 trades)

Was davon ist jetzt "lohnenswert"?
Hab Mal hier von "guten" EAs gelesen die bis zu 300% monatlich machen (angeblich). Wieviel ist tatsächlich ohne martingal drin?

Kurz: Ich will nur wissen was profitablel heißt & welcher Ansatz am ehesten "profitabel" ist


amando
2873
amando  

Solange du nicht manuell positv wirst, wirst du es mit einem ea auch nicht.

solange es nicht manuell geht, kannst du deinen tradingstil nicht programmieren

Bayne
1010
Bayne  
Die Frage ist was.

Ich lese und lese und programmiere, aber nahezu alles was ich finde funktioniert nur unbefriedigend.
Will nur eine Ansatzrichtung.
VSA? Candlesticks patterns? MAs? Openranges?
Carl Schreiber
Moderator
9792
Carl Schreiber  
  1. Lerne den jew. Markt kennen. Also was beeinflusst den EUR oder USD oder JPN, und wie reagiert er (zB. stark oder schwach) und wann...
  2. Lerne die Indikatoren kennen: Stärken, Schwächen, was zeigen sie, was zeigen sie nicht.
  3. Kenne das Umfeld, zB. bevorstehende wichtige Entscheidungen.
  4. Nimm ein Demokonto und handele manuell, um so herauszufinden, welcher Handelsstil zu Dir passt.
  5. Such im Internet (aber auch unter den EAs!) nach Handelsstilen und versuche die zu kopieren - auf einem Demokonto.
  6. Ich denke, Du wirst sehen 90% der Zeit bist Du am Warten, auf die ideale Situation.
  7. Bevor Du eine Position eröffnest musst Du genau wissen, unter welchen Bedingungen Du anerkennst, dass der Markt Deiner Idee nicht folgt und Du aussteigen musst!
Thomas
238
Thomas  

Also ohne eigene Ansatzrichtung wird es ganz schwer. Und einen Expert mit 300% denke ich kann es nicht geben. Wäre der reichste Mensch auf Erden und hätte mehr Geld als alle Reichen zusammen.

Zb. 100-300-900-2700-5100-15300-45900-137700-413100-1239300 und da sind wir erst im Oktober. Never ever. Du schreibst von einem der in 2 Jahren 100% gemacht hat. Was ist da schlecht daran.

Bau auf dem auf und verfeinere ihn. Von heute auf morgen wird man mit Traden nicht reich.

Aber eine Idee muss von dir kommen oder jemanden der zu dir kommt mit einer Idee, wo du ebenfalls schon daran gedacht hast. 

Drunkyy
290
Drunkyy  

Bayne,

ich glaube jeder war mal an dem Punkt, an dem du gerade stehst...man interessiert sich für das Trading, probiert ein bisschen herum und man denkt sich, dass man damit ja schnell Geld verdienen kann.

Nachdem das nicht geklappt hat versucht man es auf die einfache Art, mit einem Handelsroboter bzw EA. Nun ist das Angebot an EA's riesig und jeder "verspricht" unendlich große Gewinne, aber denke immer daran: würde das funktionieren, wären wir alle nicht hier auf MQL5 aktiv, sondern würden unter Palmen liegen ;)

Auch einfache EA's wie MA Crossover hat mit Sicherheit jeder schonmal probiert...aber nachdem man Wochen/Monate die Zeit damit verbringt den Holy Grail zu finden kommt dann langsam die Erkenntnis, dass es doch nicht so einfach ist, also kann ich mich wirklich meinen Vorrednern nur anschließen:

- lerne Traden

- hab Geduld und Zeit


Und auch wie Thomas schrieb, was ist schlecht daran in 2 Jahren 100% zu machen? Überleg mal, wieviel dir eine Bank im Jahr gibt...du musst einfach verstehen, dass es schier unmöglich ist durchs Trading schnell reich zu werden, früher oder später fliegt damit jeder auf die Fresse.

algopip
72
algopip  
Wie du schon erkannt hast, ist es für NUR Programmierer schwierig einen EA zu bauen. Jahrelange Erfahrungen im Trading ist hier vom Vorteil. 

Versuche ist doch mal mit einer Kombination 1-3 unterschiedlicher Indikatoren. Verwende einen Stop Loss und Profit Target der auf ATR basiert. Also nix fix. Da die Marktbedingingen nicht immer gleich sind. Dann hast du noch die Möglichkeit in MetaTrader die Funktion "Optimierung" zu verwenden. So kann du herausfinden welche Parameter am besten funktionieren. Ca. 300-500 pips sollten pro Jahr schon drin sein :) 

Den Einstieg sollte man auch nicht überbewerten. Du kannst auch ein System bauen das kleine Gewinne macht und noch zum Wochenende seine noch offenen Positionen schließt. Versuche höhere Zeitrahmen zu verwenden wie H1, H4. Je höher der Zeitrahmen desto zuverlässiger das Signal der Indikatoren. Jeder Einfacher das System desto zuverlässiger. Da die meisten ähnliche Indikatoren nützen. 

Die Parameter deines EA sollten dann regelmäßig 3-6 Monate optimiert werden da sich die Marktbedingingen auch ändern. Also mit der Optimierung des MetaTrader 

Wenn möglich dann gleich mit MT5 arbeiten. Hier kannst du den Backtest mit realen Tick Daten des Brokers machen inklusive echter realer spreads. 

Ich kann die Tage mal ein Screenshot mit einem Ansatz hochladen. 
Bayne
1010
Bayne  
Sergej Maehler:
Wie du schon erkannt hast, ist es für NUR Programmierer schwierig einen EA zu bauen. Jahrelange Erfahrungen im Trading ist hier vom Vorteil. 

Versuche ist doch mal mit einer Kombination 1-3 unterschiedlicher Indikatoren. Verwende einen Stop Loss und Profit Target der auf ATR basiert. Also nix fix. Da die Marktbedingingen nicht immer gleich sind. Dann hast du noch die Möglichkeit in MetaTrader die Funktion "Optimierung" zu verwenden. So kann du herausfinden welche Parameter am besten funktionieren. Ca. 300-500 pips sollten pro Jahr schon drin sein :) 

Den Einstieg sollte man auch nicht überbewerten. Du kannst auch ein System bauen das kleine Gewinne macht und noch zum Wochenende seine noch offenen Positionen schließt. Versuche höhere Zeitrahmen zu verwenden wie H1, H4. Je höher der Zeitrahmen desto zuverlässiger das Signal der Indikatoren. Jeder Einfacher das System desto zuverlässiger. Da die meisten ähnliche Indikatoren nützen. 

Die Parameter deines EA sollten dann regelmäßig 3-6 Monate optimiert werden da sich die Marktbedingingen auch ändern. Also mit der Optimierung des MetaTrader 

Wenn möglich dann gleich mit MT5 arbeiten. Hier kannst du den Backtest mit realen Tick Daten des Brokers machen inklusive echter realer spreads. 

Ich kann die Tage mal ein Screenshot mit einem Ansatz hochladen. 

Danke, die ATR stops sind ein guter Tipp, werde sie definitiv einbauen!

Ich warte gespannt auf deinen Screenshot :)

12
Einloggen oder registrieren, um einen Kommentar zu schreiben