Danke! (keine Ironie) - und etwas off-topic

Einloggen oder registrieren, um einen Kommentar zu schreiben
werner111053
116
werner111053  

Ich programmiere nun den MT5 im dritten Jahr und hatte schon unheimlich viel Spaß dabei. 
Einige Tage, an denen ich mich schon reich wie Bill Gates wähnte (typischerweise in den ersten Monaten), die ich absolut nicht missen möchte,
genau so wenig wie die heilsame Enttäuschung, dass die Realität leider anders aussieht als Demo und Backtests.

Heute lese ich interessiert, wenn mal wieder jemand das Signal der Signale entdeckt haben will, schaue mir beeindruckende Kontoentwicklungen von Martingale-Systemen an-
und denke dann immer daran, dass ich einmal einer gewürfelten Kurve auf den Leim gegangen bin, welche genau so systematisch erschien wie das Raubtier schlechthin: der Dax.

Ich glaube nach wie vor daran, dass es "geht" und meine auch diesem Ziel so nah zu sein wie nie- mit einer auf mich maßgeschneiderten Umgebung, die mir Anhaltspunkte für Ein- und Ausstiege gibt
Aber der Einstieg bleibt manuell, weil es einfach zu viele Einflussvariablen gibt, die einen Roboter so aufblähen würden, dass ich ihn wahrscheinlich nach einem Kurzurlaub schon nicht mehr verstehen würde, allein schon die Einflussfaktoren: Auktionen, Arbitrage, Einstieg der Amis, Options-Abläufe ....

Es bleibt letztlich Interpretationssache, wenn ich entscheide, dass die Aufwärtsentwicklung im M1 noch fünf Ticks weit tragen wird- gegen den Abwärtstrend M10 und H1.
Überhaupt:  was ist der "Trend"? welchen meinen wir?  usw usw.

Aber der Anlass meines Kurzberichts ist ein Danke an die Entwickler der MT5-Umgebung. Für eine "kostenfreie" Entwicklungsumgebung eine großartige Leistung und für mich immer wieder eine Freude trotz
gelegentlicher Rückschläge, wenn elementare Dinge nicht mehr funktionieren- meist dauert die Reparatur durch Metaquotes nur Stunden oder mal einen Tag.

Ganz konkreter Anlass ist, dass entweder Metaquotes, aber eher vermute ich AMP, die ich als Broker habe, jetzt auch die RealKosten eines Trades bei der Demo berücksichtigt bzw. abzieht
DAS macht die ganze Sache richtig rund.
Es war schön, im Demokonto zwischen 500 und 2000 Dollar pro Tag zu machen, aber jetzt sieht die Sache anders aus:
500 Dollar plus können gut 100 Dollar minus sein und 2000 Dollar vielleicht 500 Euro plus, wenn man viele kleine Trades macht, oft bei "0" aussteigt (wenn man keine Kosten sieht).
Durch diese erst ein paar Tage alte Neuerung bin ich gezwungen, mein kurzes Skalping im Schnitt mindestens einen Tick länger zu halten, was die Anforderungen an den Einstieg verschärft.
Dazu kommt, dass die Latenzzeiten von meinem "Klick" bei Demo bis zum Deal nur halb so lang sind wie beim LiveTrade, wo meine Aktion zur Börse geroutet wird, statt sie zu reflektieren.
Es war also absolut notwendig, von einem Trade mehr Ticks im Gewinn zu verlangen.

Jetzt fehlt nur noch die Möglichkeit, Zeitabschnitte noch einmal zu traden, manuell- zu Trainingszwecken- so wie es wohl auch andere Produkt(e) anbieten.
Sollte eigentlich nicht schwer sein. Kommt bestimmt auch bei Mt5.

Musste ich mal loswerden.
Leider kann ich kein Russisch- anyway:

Thanks a lot!
Werner


Carl Schreiber
Moderator
9901
Carl Schreiber  

Ich habe den Link des Posts an den Service Desk weitergeleitet - ich denke es freut sie!

Calli

werner111053
116
werner111053  
Carl Schreiber:

Ich habe den Link des Posts an den Service Desk weitergeleitet - ich denke es freut sie!

Calli

Danke Calli!

Otto Pauser
2166
Otto Pauser  

werner111053:

Ich glaube nach wie vor daran, dass es "geht" und meine auch diesem Ziel so nah zu sein wie nie ..........

Oh, wie kommt mir das bekannt vor !!!!!!
werner111053
116
werner111053  
Otto Pauser:
Oh, wie kommt mir das bekannt vor !!!!!!

Otto, du hast die Lachfältchen um die Augen nicht gesehen :-)

Meinst Du das es "geht"?

Ich bin davon überzeugt, dass 99% der Amateure nicht erfolgreich sind und wieder aussteigen. Aber 1% ist doch für Glücksspiel eine Superquote!

Otto oder Calli, habt ihr Erfahrung mit dem MT5- Hosting?   Ich bin bei AMP in Chicago und habe Pingzeiten um 160 ms, zu denen sich die üblichen Zeiten, bis Börse und Broker reagieren, addieren.

Kann ich 150 ms auf jedem Weg einsparen, wenn ich da einen RemoteServer miete? 
Danke für eine Antwort!
Werner

Einloggen oder registrieren, um einen Kommentar zu schreiben