Wie viele EAs kann ich auf ein und dem selben Account/Terminal laufen lassen?

Einloggen oder registrieren, um einen Kommentar zu schreiben
Revilo2200
136
Revilo2200  

Hallo zusammen,

ich würde gerne wissen, welche Risiken sich auftun oder eben auch nicht, wenn ich mehrere Handelsroboter auf ein und dem selben Account loslasse..


Was ich selber weiß: 

1. Die CPU des Servers wird belastet. (Ich habe genug Resourcen)

2. Die EAs könnten sich unter Umständen untereinander in die Quere kommen. (die Magic Number sollte dies unterbinden)

3. Durch die fehlende Diversifikation des Eigenkapitals (statt 1x9000 Euro - 3x3000 Euro) erlange ich zwar höhere Profite, da sich die EAs oftmals nach der Balance ausrichten, dies bedeutet im Umkehrschluss natürlich auch, dass 1 EA mit einem fetten DD oder SL den ganzen Account zum Erliegen bringen könnte.

4. Fehlende Transparenz bzw. Überblicksverlust. 

5. Na ja, und der hier und da verbreitete Grundtenor: "Viel hilft nicht viel"- Gedanke. 


Was spräche sonst noch dagegen oder vielleicht auch dafür, was ich nicht auf dem Schirm habe?? 

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn nur diejenigen antworten, die mir sachlich, fachlich, menschlich und konstruktiv ihre Meinung dazu mitteilen möchten. Die Du-Du-Du-Zeigefinger-Fraktion bitte nicht. 


Vielen Dank schon mal. 

lippmaje
689
lippmaje  
Ich hatte neulich mal gelesen, dass die Anzahl offener Positionen vom Broker begrenzt werden kann. Bei einem Broker war von 16 die Rede, 12 per EA und 4 manuell. Falls Du in diesen Bereich kommst solltest Du das berücksichtigen.
Revilo2200
136
Revilo2200  
Ui, das hab ich noch nicht gehört. Danke für den guten Beitrag. Das werde ich recherchieren. 
Carl Schreiber
Moderator
7934
Carl Schreiber  

Jede offene Position reserviert für sich Geld Deines Kontos (Marge oder Margin). Das ist abhängig vom Symbol und Broker! Ist die Marge negativ, Null oder knapp drüber (brokerabhängig!) beginnt der Broker Deine Positionen zu schließen.

Und wenn zuwenig 'freies' Geld auf dem Konto ist, kannst DU auch keine Position mehr öffnen. Siehe dazu die Funktion: SymbolInfoMarginRate().

Revilo2200
136
Revilo2200  
Danke für deinen Hinweis. 
ForexOnlineTrading
220
ForexOnlineTrading  
Die meisten Brokern haben ein Limit von 100 orders manche auch 200 und manche sind ohne Limit. Das muss man am besten den Broker fragen. Und natuerlich kommt es auch drauf an wieviel margin man auf dem Konto hat. Wenn du aber  beispielweise genug margin hast um 1 lot zu oeffnen und der broker erlaubt 100 offene positionen, dann koenntest du auch 100 mal 0.01 lot orders oeffnen.
Reiner Rusch
244
Reiner Rusch  
Für offene Charts (mit EA) gibt es keine Grenze vom Broker, denn das sieht der ja gar nicht.
Ich glaube aber, MT4 (5 weiß ich nicht) hat eine Grenze von 99.

Ansonsten kann und sollte(!) man mehrere offen halten, um eine Streuung zu ermöglichen.
In die Quere kommen:
Sollte bei einem durchdachten EA nicht passieren - die einzelnen Instanzen "unterhalten" sich doch zumindest über das gemeinsame Budget/Equity (der Haushaltskasse).

Man sollte aber keinen völlig fremden EA zeitgleich laufen lassen und nicht manuell reinfunken.

Wieviele Du wirklich offen halten kannst und so, dass der Rechner noch reagiert, ist vor allem von Deinem Speicher abhängig.

Ich handel derzeit 3 Konten mit jeweils 50+ Charts offen auf einem Intel Nuc mit Celeron 2 Cores, max 2.48Ghz mit 8GB Ram.
Das geht _noch_ ist aber hart am Anschlag.
Einloggen oder registrieren, um einen Kommentar zu schreiben