Regeln zur Nutzung des Freelance Service

I. Allgemeine Bestimmungen

  1. Der Freelance Bereich auf der mql5.com Webseite ist ein Dienst zum Erfüllen von Aufträgen zum Programmieren in MQL4 und MQL5.
  2. Der Freelance Service ist nur für auf mql5.com registrierte Nutzer verfügbar, die mindestens 18 Jahre alt sind.
  3. Um Entwickler zu finden die Programme schreiben sollen, muss ein Auftrag erstellt werden.
  4. Ein Nutzer der einen Auftrag platziert hat, wird im folgenden als Kunde bezeichnet.
  5. Um an der Ausschreibung für den Auftrag teilzunehmen, muss ein Angebot die Arbeit durchzuführen als Bewerbung abgegeben werden.
  6. Nur verifizierte Nutzer können sich für das Ausführen eines Auftrags bewerben. Ein Nutzer muss sich als Verkäufer registrieren um als verifizierter Nutzer zu gelten.
  7. Ein Nutzer der eine Bewerbung platziert hat, wird im folgenden als Bewerber bezeichnet.
  8. Der Kunde wählt einen der Bewerber aus und beginnt mit diesem die Auftragsdetails zu verhandeln.
  9. Der Bewerber der ausgewählt wurde den Auftrag durchzuführen, wird im folgenden als Entwickler bezeichnet.
  10. Alle Details des Auftrags sind in den Anforderungsspezifikationen festgelegt.
  11. Die Auftragsbeschreibung muss vollständig und verständnisvoll sein und mindestens 30 Wörter enthalten. Das Replizieren von Phrasen mit Kopieren und Einfügen ist nicht erlaubt.
  12. Solange keine speziellen Festlegungen für den Transfer von Rechten in den Auftragsspezifikationen festgelegt wurden, gehören alle Rechte zu der entwickelten Software dem Kunden. In diesem Fall kann der Entwickler die entwickelte Software nur für seine eigenen privaten Zwecke im Rahmen einer Standardlizenz nutzen.
  13. Es ist strikt verboten den Freelance Service für Aufträge zu nutzen, die gegen die Nutzungsbedingungen und geltende Gesetze verstoßen (Dekompilierung, Erstellung von Malware, Spyware, etc.).
  14. Die Administration hat das Recht die Ausführung des Auftrags zu beenden oder den Auftrag vom Freelance Service ohne weitere Angabe von Gründen zu löschen.


Ausführung von Aufträgen außerhalb des Freelance Services

  1. Der Nutzer darf den Freelance Service nur bestimmungsgemäß nutzen: für die Durchführung aller Arbeiten und Zahlungen im Rahmen veröffentlichter Aufträge. Die Suche von Kunden oder Entwicklern im Freelance Service für die Ausführung eines Auftrags außerhalb des Services ist verboten und verletzt die Regeln.
  2. Kunden und Bewerber dürfen nicht vor dem Abschluss einer Arbeitsvereinbarung Kontakte austauschen. Die Verletzung dieser Regel führt zum Nutzungsverbot des Freelance Services.
  3. Es ist verboten, Arbeiten und Zahlungen für die im Freelance Service veröffentlichten Aufträge außerhalb des Services zu leisten. Die Verletzung dieser Regel führt zum Entzug des Zugangs zu allen Services von MQL5.com.
  4. Die Administration kann infolge einer internen Ermittlung dem Verletzer das Recht auf die Nutzung des Freelance Services ohne weitere Angabe von Gründen entziehen.


II. Ausführung von Aufträgen

  1. Ein Auftrag durchläuft die folgenden Phasen der Ausführung:
    1. Arbeitsvereinbarung
    2. Verhandlung der Anforderungsspezifikationen
    3. Prototyp/Muster
    4. Demonstration
    5. Annahme der Arbeit
    6. Bezahlung
  2. In jeder Phase müssen Kunde und Entwickler die Erfüllung der Anforderungen & Pflichten bestätigen.
  3. Erst nach der Bestätigung durch beide involvierte Parteien, kann mit der nächsten Phase begonnen werden.
  4. Es darf nur ein Entwickler je Auftrag ausgewählt werden.
  5. Sobald die Verhandlung der Anforderungsspezifikationen abgeschlossen ist, wird auf dem Konto des Kunden die vereinbarte Summe eingefroren, um nach erfolgreicher Annahme der Arbeit die Zahlung durchführen zu können.
  6. Die Zahlung vom Konto des Kunden zum Konto des Entwicklers wird automatisch durchgeführt, nachdem der Kunde die Annahme der Arbeit bestätigt hat.
  7. Kommt es während der Auftragsausführung zu einem Streitfall, können beide Parteien eine Schlichtung beantragen um den Konflikt zu lösen.
  8. Zur Entscheidungsfindung für die Schlichtung sind ausschließlich die festgelegten Anforderungsspezifikationen maßgebend.


III. Beschreibung der Phasen

  1. Arbeitsvereinbarung
    1. Es können mehrere Bewerbungen für einen Auftrag eingehen; der Kunde kann sich einen der Bewerber zur Durchführung des Auftrags auswählen.
    2. Für jede Bewerbung wird ein separates Diskussionsthema erstellt, auf das nur der Kunde und der Bewerber/Entwickler Zugriff haben.
    3. Das Ziel dieser Diskussion ist der Beschluss der Arbeitsvereinbarung um mit der nächsten Phase, der Verhandlung der Anforderungsspezifikationen zu beginnen.
  2. Verhandlung der Anforderungsspezifikationen
    1. Um alle Details des Auftrags festzulegen, wird die Diskussion in der Verhandlung der Anforderungsspezifikationen fortgeführt.
    2. Das Ziel dieser Diskussion zwischen Kunde und Entwickler ist die Zustimmung zu den Anforderungsspezifikationen des Auftrags durch beide Parteien.
    3. Der Kunde stellt die verhandelten Anforderungsspezifikationen als eine separate Nachricht vor der Zustimmung bereit. Diese Nachricht sollte mit den Worten "Anforderungsspezifikationen" ("Requirements Specification") beginnen.
    4. Keine anderen getroffenen Vereinbarungen, schriftlich oder mündlich geäußert, die nicht in den Anforderungsspezifikationen genannt sind, haben Geltung in der Durchführung des Auftrags.
    5. Der Kunde kann keine zusätzlichen Anforderungen, außer den vereinbarten Anforderungsspezifikationen, stellen.
    6. Die Anforderungsspezifikationen und die Systemkommentare zur Bestätigung von Auftragsphasen sind die Hauptquelle zur Lösung von Streitfällen, die während der Auftragsdurchführung aufkommen.
    7. Nachdem beide Parteien die Anforderungsspezifikationen bestätigt haben, wird die vereinbarte Zahlungssumme auf dem Konto des Kunden eingefroren.
    8. Bevor die Anforderungsspezifikationen bestätigt wurden, hat der Kunde das Recht sich einen neuen Entwickler auszusuchen.
  3. Prototyp/Muster
    1. Der Entwickler stellt dem Kunden einen Prototypen oder ein Muster des bestellten Produkts zur Verfügung, um eine Übereinkunft über Funktionsweise oder Aussehen zu erreichen.
    2. Der Prototyp oder das Muster müssen noch nicht die volle, in den Anforderungsspezifikationen festgelegte, Funktionalität aufweisen, da es sich nur um einen ersten Entwurf handelt.
    3. In dieser Phase können Kunde und Entwickler die genauen Details des Auftrags spezifizieren. Diese dürfen nicht außerhalb der festgelegten Anforderungsspezifikationen liegen, können aber dazu dienen den Vorstellungen des Kunden genauer zu entsprechen.
    4. Für den Prototyp kann der Entwickler Entwürfe von Einstellungsdialogen, der grafischen Darstellung oder Beispiele von technischen Nachrichten innerhalb des "Expert"-Journals usw. bereitstellen.
    5. Das Ziel dieser Phase ist das Erreichen einer Übereinkunft über die Feinheiten des Aussehens und der Funktionsweise des finalen Produkts.
  4. Demonstration
    1. Vor der Übergabe des vollständigen Produkts, muss der Entwickler dem Kunden die vollständige Funktionsweise demonstrieren.
    2. Beide Parteien können dabei gefundene Fehler oder weitere Feinheiten, die nicht über die Anforderungsspezifikationen hinausgehen, in dieser Phase finden und beheben.
    3. Das Ziel dieser Phase ist die Bestätigung des Kunden, dass das präsentierte Produkt den Anforderungen entspricht und übergeben werden kann.
    4. Die Details, in welchem Umfang und mit welchen Kriterien die Demonstration durchgeführt werden muss und ob die demonstrierte Lösung den Anforderungsspezifikationen entspricht, werden in den Anforderungsspezifikationen festgelegt.
  5. Annahme der Arbeit
    1. Die Arbeit wird mit dem Übersenden der finalen Dateien abgeschlossen. Es gibt keine Grenze für die Anzahl an Dateien. Dateien mit der Endung *.dll dürfen nur in komprimierter Form übermittelt werden.
    2. Die Dateien müssen als Kommentaranhang in der Auftragsdiskussion hinzugefügt werden.
  6. Bezahlung
    1. Die vereinbarte Zahlungssumme wird durch das Zahlungssystem automatisch vom Konto des Kunden abgezogen und dem Konto des Entwicklers hinzugefügt, sobald der Kunde die Annahme der Arbeit und Übergabe der Dateien bestätigt hat oder der Auftrag nach Ablaufen des Arbeitsannahmezeitraumes als abgeschlossen betrachtet wird.


IV. Zahlungen

  1. Alle Zahlungen werden durch das automatische interne Zahlungssystem (nachfolgend Zahlungssystem) auf der MQL5.com Webseite durchgeführt.
  2. Der Kunde und Entwickler müssen ein Konto im Zahlungssystem haben.
  3. Für die Eröffnung eines Kontos ist die Registrierung auf MQL5.com notwendig.
  4. Sie können Ein- und Auszahlungen auf Ihr Konto über WebMoney und PayPal vornehmen.
  5. Sobald der Auftrag durchgeführt wurde, wird das Konto des Kunden mit 100% der vereinbarten Auftragssumme belastet. Zum gleichen Zeitpunkt wird diese Summe minus 10% Kommission auf das Konto des Entwicklers als Bezahlung für den erfolgreichen Abschluss des Auftrags transferiert.
  6. Die transferierte Zahlung für abgeschlossene Arbeiten wird auf dem Konto des Entwicklers zur Bestätigung des Abschlusses des Auftrags für eine Woche eingefroren. Wenn während der einwöchigen Bestätigungsperiode keine Zahlungsabweichung festgestellt wird, wird die Zahlung auf dem Konto des Entwicklers freigegeben und kann ausgezahlt werden.
  7. Im Falle einer Schlichtung wird eine Kommission von 10% auf dem Konto des Kunden eingefroren, unabhängig vom Ausgang der Schlichtung. Die Kommission von 10% wird auch bei einem Abbruch der Ausführung des Auftrags abgezogen.


V. Auftragsschlichtung

  1. Wenn es zu einem Streitfall zwischen Kunde und Entwickler kommt, der nicht ohne eine dritte Partei gelöst werden kann, können beide Parteien eine Schlichtung beantragen.
  2. Die Anforderungsspezifikationen und die Systemkommentare zur Bestätigung von Auftragsphasen sind die Hauptquelle zur Lösung von Streitfällen durch die Schlichtung.
  3. Sofern notwendig werden unabhängige Experten herangezogen und weitere Materialien angefordert. Die Entscheidung ob diese Maßnahmen nötig sind, wird von der Administration getroffen.
  4. Der Schlichtungsfall wird diskutiert und die Entscheidung wird direkt in der entsprechenden Bewerbung bekannt gegeben.
  5. Die Entscheidung der Schlichtung ist final und sowohl für Kunde als auch Entwickler bindend.
  6. Eine Schlichtung kann eine dieser drei Entscheidungen hervorrufen:
    1. Zugunsten des Entwicklers wird der Auftrag als vollständig angesehen: 100% der eingefrorenen Summe für den entsprechenden Auftrag werden vom Kundenkonto abgezogen. 90% davon erhält der Entwickler und 10% werden als Service-Kommission einbehalten. Der Auftrag wird als vollständig angesehen und lediglich der Entwickler darf eine Bewertung abgeben.
    2. Zugunsten des Kunden wird der Auftrag abgebrochen: 10% der eingefrorenen Summe für den entsprechenden Auftrag werden vom Kundenkonto als Service-Kommission abgezogen und die restlichen 90% freigegeben. Der Entwickler erhält keine Zahlung für den Auftrag. Der Auftrag wird als neu eingestuft und wird neuen Entwicklern zur Bewerbung zur Verfügung gestellt. Nur der Kunde darf eine Bewertung abgeben.
    3. Die Schuld für die Situation wird beiden Parteien gegeben und das Geld geteilt: 50% der eingefrorenen Summe für den entsprechenden Auftrag werden vom Kundenkonto abgezogen und die restlichen 50% freigegeben. Der Entwickler erhält 40% der festgelegten Auftragssumme und 10% werden als Service-Kommission einbehalten. Der Auftrag wird als neu eingestuft und wird neuen Entwicklern zur Bewerbung zur Verfügung gestellt. Beide Parteien dürfen eine Bewertung abgeben.


VI. Haftung der Parteien

  1. Die Administration haftet nicht für direkten oder indirekten Verlust, sowie für entgangene Profite, die durch die Nutzung eines vervollständigten Auftrags, entwickelt im Freelance Service, entstanden sind.


VII. Beendigung der Dienstleistung ohne vorherige Ankündigung im Falle einer Verletzung der Nutzungsbedingungen

Im Rahmen der Nutzungsbedingungen der MQL5.community Webseite, behält sich MQL5 Ltd. das Recht vor, ohne vorherige Ankündigung den Service permanent zu beenden und das Konto sofortig und permanent zu sperren, falls Ihr Verhalten die Nutzungsbedingungen laut MQL5 Ltd. schwer verletzt.

Folgend finden Sie Beispiele zu schweren Verletzungen der Nutzungsbedingungen der MQL5.community:

  1. Jede Aktion, die die Funktionsweise der mql5.com Webseite und deren Dienste für andere Nutzer bedroht.
  2. Abfangen, Imitation oder Umleiten der Kommunikationsprotokolle der mql5.com Webseite, egal in welcher Art und Weise.
  3. Das Arbeiten mit der mql5.com Webseite über externe Interfaces, die nicht von MQL5 Ltd. zur Verfügung gestellt wurden oder auf der www.mql5.com Webseite oder durch MetaQuotes und dessen Software zur Verfügung stehen.
  4. Die Entwicklung oder Nutzung von Werkzeugen und Mitteln zu Betrug, Modifizierung, Hacking, Dekompilierung und andere externe Software-Lösungen zur illegalen Modifizierung des Betriebes der mql5.com Webseite und MetaQuotes Software und Programme geschrieben in MQL4 und MQL5.
  5. Die Verwendung von externer Software, die Informationen abfängt, sammelt oder in anderer Form verarbeitet, die im auf der mql5.com Webseite anfallen.
  6. Die Nutzung externer Konten.
  7. Die Nutzung des Freelance Service zur betrügerischen Verschiebung von Geldern und Abwicklung betrügerischer Finanztransaktionen, zum Beispiel durch die Erstellung von vorgetäuschten Aufträgen, um Zahlungen von externen Parteien zu erhalten. Jegliche Kommunikation zwischen Kunde und Entwickler, sowie die Übermittlung der Auftragsausführung muss direkt im entsprechenden Diskussionsthema für den Auftrag stattfinden.
  8. Die Übermittlung von qualitativ minderwertigem Code an den Kunden, sowie das nicht Ausführen eines Auftrags, nach Auftragsannahme.
  9. Das Durchführen von Angriffen auf MQL5 Ltd. jeglicher Art oder auf die MetaQuotes Server, sowie die Teilnahme oder das Einleiten solcher Attacken, sowie alle anderen Versuche die Serverfunktionen zu hindern.
  10. Das Kopieren, Verkaufen, Lizenzieren, Verteilen, Übermitteln, Modifizieren, Anpassen, Übersetzen, Entwickeln von abgeleiteten Produkten, Dekompilieren, Reverse Engineering, Auseinandernehmen oder andere illegale Aktivitäten um den Quellcode von externer, auf der mql5.com Webseite veröffentlichter Software zu entschlüsseln, sofern keine explizite Erlaubnis dazu besteht.
  11. Jegliche Aktivitäten um die Sicherheitsbarrieren oder Nutzungsbedingungen inkl. dem digitalen Rechtemanagement oder Forward Lock Funktionalitäten in Produkten zu umgehen.
  12. Die Nutzung der mql5.com Webseite um auf Inhalte zuzugreifen, zu kopieren, zu transferieren, transcodieren oder neu zu übermitteln, die gegen bestehende Gesetze oder die Rechte dritter verstoßen.
  13. Das Entfernen, Verdunkeln oder Verändern von Copyright-Vermerken, Handelsmarken oder anderer Besitzrechtshinweise von MQL5 Ltd., MetaQuotes oder jedweder anderen dritten Partei.
  14. Das Reproduzieren, Kopieren, Verkaufen, Austauschen und Weiterverkaufen von Inhalten auf der mql5.com Webseite, sofern Sie keine explizite schriftliche Erlaubnis von MQL5 Ltd. erhalten haben.

Zurück zu Freelance